Home
Start Christine Freiler Praxis Termine Kontakt Kooperationen Darüberhinaus
Psychotherapie Supervision Coaching Systemaufstellungen Teamentwicklung
 
Christine Freiler
geb. 1961

Professioneller Werdegang

  • Dipl. Sozialarbeiterin, war 25 Jahre in psycho-sozialer Einrichtung tätig.
  • Seit 1991 als Psychotherapeutin in freier Praxis tätig.
    Methoden der Integrativen Gestalttherapie - ÖAGG Wien, Fritz Perls Institut, Deutschland und der
    Systemische Familientherapie - ÖAGG Wien
  • Supervision – Eintragung in die Liste des ÖBVP
  • Coaching - N.Ö. Landesverband für Psychotherapie
  • Familienaufstellungen - APSYS Graz
  • Organisationsaufstellungen - APSYS Graz,
    FORMOSA Wien und Graz
  • Traumafolgetherapie
    EMDR - Eye Movement Desensitization and Reprocessing (Oliver Schubbe)
  • PITT - Psychoimaginative Traumatherapie (Luise Reddemann
  • Spirituelle Aufstellungsarbeit (Siegfried Essen)
  • Masterstudium an der Donauuniversität Krems - Spirituelle Begleitung in der globalisierten Gesellschaft
     

Aktuelle Arbeitskontexte

  • Psychotherapie – Einzeltherapie, Paartherapie und Familientherapie
  • Supervision für Einzelpersonen, Gruppen und Teams
  • Coaching für Führungskräfte
  • Teamentwicklung
  • Systemaufstellungen in Kontext von Organisationen
    und Beruf
  • Familienaufstellungen
  • Seminartätigkeit für psycho-soziale Einrichtungen
  • Moderation

 

 

Autobiographie in fünf Kapiteln

Nyoshul Khen Rinpoche

Ich gehe die Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren ...
Ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.




 

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es lange, herauszukommen.




 

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein –
aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus.






 

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.
 

Ich gehe eine andere Straße.